MISSING_TRANSLATION (TOPBAR.IMPERSONATE_ACT_AS)

Reconnect to nature
  • Jetzt kaufen - Später bezahlen
  • Gratis Retouren
  • Gegründet im Jahr 1933

Frisches Grünzeug im Haus anbauen – das ganze Jahr über!

07 December 2020

Lernen Sie, wie man frisches Gemüse, aromatische Kräuter und süße Früchte das ganze Jahr über kultivieren kann. Der Anbau im Haus ist perfekt, wenn Sie unabhängig von der Jahreszeit selbst gezogenes Grünzeug genießen möchten. Wir habe einige tolle Tipps zusammengestellt, damit der Anbau im Haus gelingt:

1. Wählen Sie Saatgut, das leicht keimt

Gewürze und Gemüse lassen sich im Allgemeinen leicht im Haus anbauen. Basilikum, Koriander und Salat eignen sich perfekt für die Kultivierung im Haus. Sie können das ganze Jahr über gezogen werden. 

2. Bereiten Sie den Boden vor

Wählen Sie eine lockere und nährstoffreiche Erde für Ihren Anbau im Haus. Um sicher zu gehen, dass die Erde Feuchtigkeit speichert, können Sie etwas Vermiculit untermischen. Vermiculit ist ein Mineral, das das Rückhaltevermögen für Wasser und Nährstoffe verbessert. Zusätzlich können Sie Perlit untermischen. Es sieht aus wie Styropor und ist genau wie Vermiculit ein natürliches und umweltfreundliches Material. Perlit macht die Erde poröser und wirkt damit einer Verdichtung entgegen. Dadurch kann das Saatgut  schneller anwachsen und Wurzeln bilden.

3. Installieren Sie Pflanzenlampen 

Die größte Herausforderung beim Anbau im Haus ist fehlendes Tageslicht. Das Wachstum der Pflanzen ist erschwert, sie bleiben schwach und wachsen nur in die Länge. Durch die Installation von Pflanzenlampen wird das Wachstum angekurbelt. Es gibt viele unterschiedliche Arten von Pflanzenlampen auf dem Markt. Für die Kultivierung im Haus eignen sich am besten solche mit fluoreszierendem Licht und Reflektoren. Wenn Sie eine herkömmliche Lampe verwenden, sollten Sie darauf achten, sie nicht zu dicht über die Pflanzen zu hängen. Sie können nämlich heiß werden, und die Pflanzen brauchen vor allem Licht und keine übermäßige Hitze.

4. Halten Sie den Boden feucht

Sie können ein Mini-Gewächshaus verwenden, damit Ihr Saatgut schneller wächst und damit die Luftfeuchtigkeit auf einem stabilen Niveau bleibt. Wenn Sie stattdessen in einem Topf oder Trog kultivieren, müssen Sie den Boden vor und nach dem Keimen der Samen feucht halten. Außerdem muss bedacht werden, dass der Boden feucht und nicht nass sein sollte. Eine zu intensive Bewässerung des Bodens kann dazu führen, dass die Samen im Wasser schwimmen. Eine Sprühflasche ist gut geeignet, um die Samen mit der richtigen Menge Wasser zu versorgen. Wenn Sie Ihre Pflanzen nicht gießen, bildet sich ein bitterer Geschmack.

5. In Runden säen

Säen Sie jede zweite Woche neue Samen aus, wenn Sie Salat anbauen, oder jede dritte Woche bei Koriander. Auf diese Weise können Sie mit der Ernte beginnen, sobald die Pflanzen groß genug sind und haben immer frisches Gemüse zur Hand.

6. Steigern Sie Ihren Ertrag mit einer Heizmatte

Wärmematten können dazu beitragen, dass Ihre Pflanzen schneller und besser wachsen. Kräuter wie Basilikum gedeihen bei warmen Temperaturen und eignen sich daher perfekt für die Kultivierung auf einer Heizmatte. Wenn Sie die Pflanzgefäße auf die Matte legen, erwärmt sich der Boden auf 20 Grad. Die Samen brauchen kein Sonnenlicht, bis sie gekeimt sind. Wenn Sie in einem Mini-Gewächshaus kultivieren, ist es wichtig, dass Sie lüften, da sich durch die Matte Kondenswasser bildet. Die Matte darf jedoch nur verwendet werden, bis die Samen sprießen, und sie ist nicht für alle Arten von Samen geeignet. Zum Beispiel können Salatsamen bei Temperaturen über 20 Grad nicht sprießen.

7. Vor dem Blühen ernten

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Kräuter ernten, wenn sie groß genug sind, um ein Blühen zu verhindern. Wenn Sie Basilikum anbauen, kneifen Sie einfach einzelne Blätter ab und neue wachsen nach. Wenn Sie nicht rechtzeitig ernten und die Pflanze zu blühen beginnt, wird die Pflanze geschwächt und die Blätter schmecken nicht so gut.