Ihr Anbau-Assistent - Nelson Garden
  • Jetzt kaufen - Später bezahlen
  • Gratis Retouren
  • Gegründet im Jahr 1933

Vorkultivieren: 6 einfache Möglichkeiten zum Vorkultivieren

22 April 2021

Die Vorkultivierung ist wichtig, damit sich Pflanzen richtig entwickeln und wachsen können. Es gibt verschiedene Methoden zur Vorkultivierung - aber welche ist die beste? Unabhängig davon, ob Sie Anfänger oder Profi sind, finden Sie hier unsere besten Tipps zur Vorkultivierung. Wir geben Ihnen auch Tipps, welche Pflanzen sich für welche Methode eignen.

1. Breitwürfige Aussaat

Bredså-Nelson-Garden.jpg
Die breitwürfige Aussaat ist eine perfekte Methode für Schnittlauch, Basilikum und andere Kräuter. Bild: Anna Lindeqvist

Wenn Sie mehrere Pflanzen derselben Art vorkultivieren möchten, ist die breitwürfige Aussaat in einer Saatkiste oder einem quadratischen Anzucht-Topf eine gute Idee. Plastikverpackungen von Gemüse aus Lebensmittelgeschäften eignen sich ebenfalls sehr gut zum Vorkultivieren.

Vorteile: Mit dieser Methode säen Sie viele Samen auf einer großen Fläche, anstatt wenige Samen in mehrere kleinen Töpfe zu geben. Die breitwürfige Aussaat ist ein schnellerer Start!

Zu Bedenken: Wenn Sie als Gärtner/in nicht so erfahren sind, kann es schwierig sein, die richtige Menge Samen zu säen. Sie sollten nicht zu dicht ausgesät werden, da sie sich leicht ineinander verwickeln können, sobald es Zeit ist, diese dann in größere Töpfe zu pflanzen. Wenn den Pflanzen vor dem Umpflanzen zu viel Zeit gegeben wird, verwickeln sich die Wurzeln schließlich auch miteinander. Stecklinge sind besonders empfindlich und können beim Entwirren leicht beschädigt werden. Daher kann das Umpflanzen mit dieser Methode etwas länger dauern.

Die breitwürfige Aussaat ist die richtige Methode, wenn: Sie ein(e) erfahrene(r) Gärtner/in sind und die Zeit dafür haben und auch wenn Sie mehrere Pflanzen derselben Art haben möchten.

Geeignete Pflanzen: Tomaten, Paprika,  Salat und Chili sind geeignete Samen für die breitwürfige Aussaat.

2. In Anzuchtplugs vorkultivieren

Pluggbox-Nelson-Garden.jpg
Anzuchtplugs können mehrere Pflanzen aufnehmen. Es ist eine gute Idee, Samen mit der gleichen Wachstumszeit miteinander zu züchten.

Eine Anzuchtbox oder auch Pflanzen Start Plug-Box ist ein Werkzeug, mit dem Sie viele Pflanzen auf kleinem Raum säen können. Sie säen einen Samen in jede einzelne Zelle der Schachtel.

Vorteile: Anzuchtplugs erleichtern die Handhabung der Pflanzen, sobald diese in größere Töpfe umgepflanzt werden müssen. Wenn Sie einen Deckel auf die Anzuchtplugs setzen, verwandelt dieser die Plugs ein Mini-Gewächshaus, in dem Sie die Belüftung regulieren können. Auf diese Weise erhalten Sie einen gleichmäßigen Feuchtigkeitsgehalt.

Anzuchtplugs sind sowohl praktisch als auch effizient, da der Boden der Zellen es einfach macht, jeden Plug herauszudrücken, sobald es Zeit für das Umpflanzen ist. Sie können auch mehrere Samen verschiedener Art in verschiedenen Reihen der Anzuchtplugs säen und diese mit Etiketten markieren, um sie voneinander zu unterscheiden.

Zu Bedenken: Es dauert einige Zeit, bis jede Zelle mit Plugs oder Erde gefüllt ist. Bei der Vorkultivierung in einer Plug-Box ist es anzuraten, Samen zu wählen, die keimen und mit ähnlichen Geschwindigkeiten wachsen, da es schwierig sein kann, die Pflanzen zu unterschiedlichen Zeiten aus den Zellen herauszudrücken. Da die Zellen so klein sind, trocknen sie schnell aus, daher müssen Sie daran denken, sie häufig zu gießen. Das Gießen ist besonders wichtig, wenn die Pflanzen bereits so groß sind, dass Sie den Deckel von der Schachtel nehmen müssen.

Anzuchtplugs sind die richtige Methode, wenn: Sie nicht so erfahren als Kultivierende(r) sind oder wenn Sie auf kleinen Flächen viel säen möchten.

Geeignete Pflanzen: Kleine Samen, von denen Sie viel wollen, zum Beispiel Sommerblumen, Tomaten und Basilikum.

3. Züchten Sie starke Pflanzen in Mini-Gewächshäusern

Rootmaster-12-Jessica-Lyon-Foto-Klas-Sjöberg.jpg
So öffnen Sie das Mini-Gewächshaus Rootmaster Brown, wenn es Zeit ist, Ihre vorkultivierten Pflanzen umzutopfen. Bild: Klas Sjöberg

Mini-Gewächshäuser sind perfekte Werkzeuge für die Vorkultivierung in Innenräumen. Sie ermöglichen es Ihnen, mehrere Pflanzen gleichzeitig zu züchten und starke und gesunde Wurzeln zu züchten. Es gibt verschiedene Arten von Mini-Gewächshäusern mit unterschiedlichen Funktionen, sodass Sie die Gewächshäuser auswählen können, die Ihren Anforderungen am besten entsprechen.

Vorteile: Mini-Gewächshäuser helfen den Pflanzen, gesunde Wurzeln zu entwickeln. Da die Zellen von Mini-Gewächshäusern größere Mengen Erde enthalten, trocknet sie nicht so schnell aus. Einige Mini-Gewächshäuser haben Selbstbewässerungsfunktionen, wie das Mini-Gewächshaus Rootmaster Brown. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Kultivierung für 4-5 Tage nach der Keimung vergessen könnten und sie immer noch wachsen würde!

Das Mini-Gewächshaus Rootmaster Brown ist besonders praktisch beim Umpflanzen, da die Plug-Zellen in der Mitte geöffnet werden können. Sie öffnen es, wie Sie ein Buch öffnen würden. Dies macht es einfach, die Pflanzen zu handhaben, ohne ihre empfindlichen Wurzelsysteme zu beschädigen. Mit dem Rootmaster können Sie Samen mit unterschiedlichen Wachstumszeiten vorkultivieren, da die Plugs in vier Module unterteilt sind. Auf diese Weise können Sie leicht verschiedene Arten von Samen pflanzen, unabhängig davon, wie schnell sie wachsen. Öffnen Sie einfach das Modul mit den gekeimten Pflanzen, die zur Umtopfung bereit sind, und lassen Sie die anderen Pflanzen im Rootmaster, bis diese ebenfalls umgetopft werden können.

Zu Bedenken: Es dauert einige Zeit, bis Sie mit dem Rootmaster beginnen können, da jede Zelle mit Erde gefüllt werden muss. Außerdem ist der Platz begrenzt, sodass Sie nur eine begrenzte Anzahl von Pflanzen darin pflanzen können.

Ein Mini-Gewächshaus ist die richtige Methode, wenn: Sie Anfänger/in oder erfahren sind und viele Optionen in Bezug auf Saatgut haben möchten. Es passt auch zu Ihnen, wenn Sie flexibel mit Ihrer Zeit umgehen möchten, da Sie mit dieser Methode dank des selbstbewässernden Systems einige Tage lang Ihren Anbau vergessen können.

Geeignete Pflanzen: Die meisten Samen, insbesondere Erbsen, Bohnen, Mais, Erdbeeren, Sonnenblumen und Gartenwicke.

4. Seien Sie effizient bei der Kultivierung von Anzuchtplugs

Odlingsplugg-Nelson-Garden.jpg
Das Kultivieren in Anzuchtplugs gibt Ihren Pflanzen einen guten Start und erleichtert die Handhabung dieser.

Für die Kultivierung in Anzuchtplugs benötigen Sie keine Vorkenntnisse. Alles, was Sie tun müssen, ist, Samen in die Plugs zu geben und sie dann zu gießen.

Vorteile: Die Samen gedeihen in dem durchlässigen Material des Plugs und entwickeln starke und gesunde Wurzeln. Nach 3-5 Wochen, wenn es Zeit ist, diese in größere Töpfe zu pflanzen, legen Sie die gesamten Plugs in den neuen Boden, wo sie zersetzt werden. Daher ist es wichtig, dass die Plugs abbaubar sind. Genau wie unsere, die aus abbaubaren Kokosfasern und Torf bestehen und in Packungen aus 6 oder 14 Stück geliefert werden. Einige Plugs sind bereits mit Samen vorkultiviert, was es für Anfänger noch einfacher macht, effizient zu kultivieren.

Zu Bedenken: Für diejenigen, die ihre Samen freier wählen möchten, kann es ein Nachteil sein, dass einige Plugs bereits mit Samen vorkultiviert sind. Die Plugs sind auch etwas teurer als die Erde selbst.

Das Kultivieren von Plugs ist die richtige Methode, wenn: Sie Anfänger/in sind oder wenn Sie so einfach und mühelos wie möglich säen möchten, aber dennoch gute Ergebnisse erzielen möchten.

Geeignete Pflanzen: Chili, Tomaten oder Auberginen. Plugs eignen sich auch hervorragend, wenn Sie im Winter nur wenige Pflanzen kultivieren und keinen großen Sack Erde hantieren möchten. Darüber hinaus sind Plugs eine gute Wahl für den Hydrokulturanbau, bei dem es sich um einen Anbau ohne Erde handelt. Dies könnte beispielsweise in der Hydroponik-Wachstumsbox Harvy erfolgen.


5. Maximieren Sie Ihren Anbau mit Aufzucht-Tabletts

Pluggbrätte2-Nelson-Garden.jpg
Die größeren Modelle von Aufzucht-Tabletts passen zu denjenigen, die mehr Platz zum Kultivieren haben. Bild: Anna Lindeqvist

Mit den Aufzucht-Tabletts oder Mini-Plug-Flats, wie wir sie nennen, können Sie Ihren gesamten Garten in nur einem Tablett vorkultivieren - im wahrsten Sinne des Wortes. Es gibt Aufzucht-Tabletts mit bis zu 84 Zellen zur Aussaat.

Vorteile: Wenn Sie sich für die Kultivierung begeistern, ist dies die richtige Methode für Sie! Einige Mini-Plug-Flats enthalten auch ein growing tray, darüber hinaus gibt es zum Beispiel auch selbstbewässernde Tabletts, um den Boden oder die Plugs feucht zu halten. Aufzucht-Tabletts können im Sommer mehrmals zur Vorkultivierung verwendet werden. Sie können es beispielsweise für „Backup-Pflanzen“ verwenden, wenn Sie aus irgendeinem Grund Lücken in Ihrem Garten haben.

Zu Bedenken: Wenn Sie eine große Anzahl von Pflanzen gleichzeitig kultivieren, verlangt dies dem Kultivierenden Zeit als auch Geduld ab, wenn es Zeit ist diese umzupflanzen. Es ist leicht, sich zu begeistern und bei der Vorkultivierung etwas zu enthusiastisch zu sein und dann zu viele Pflanzen zu haben, aber nicht genug Platz für sie. Wenn Ihnen dies passiert, geben Sie die Pflanzen als Geschenke an Ihre Freunde, Familie oder Nachbarn weiter.

Aufzucht-Tabletts sind die richtige Methode, wenn: Sie von der Kultivierung begeistert sind und gleichzeitig viel kultivieren möchten oder wenn Sie zu mehreren oder unterschiedlichen Zeiten kultivieren möchten.

Geeignete Pflanzen: Die meisten essbaren Pflanzen. Zum Beispiel Römersalat, Grünkohl und andere Blattgemüse. Ideal auch zum Anbau von Stecklingen.

6. Machen Sie sich mit Torfbriketts vertraut

p5740l.jpg
Torfbriketts sind bei der Vorkultivierung einfach in der Anwendung

Torfbriketts erfüllen grundsätzlich den gleichen Zweck wie cultivation plugs; Sie sind einfach zu handhaben, praktisch und abbaubar. Sie stellen lediglich eine weitere Alternative dar und bestehen aus einem anderen Material.

Vorteile: Torfbriketts sind praktisch, da Sie keinen Boden verwenden müssen. Beginnen Sie mit dem Wässern der Briketts und geben Sie dann ein oder zwei Samen in jedes Brikett. Wenn es Zeit zum Umpflanzen ist, legen Sie einfach das gesamte Brikett in den neuen Topf. Super einfach!

Zu Bedenken: Da die Torfbriketts selbst als Topf fungieren, haben sie keine Schutzschicht oder Topf um sich herum, was sie zerbrechlich macht. Außerdem trocknen sie leicht aus, sodass sie häufig gewässert werden müssen.

Torfbriketts sind die richtige Methode, wenn: Sie Erde nicht unnötig tragen und handhaben möchten und die Wiederbepflanzung so reibungslos wie möglich erfolgen soll.

Geeignete Pflanzen: Storchschnabelgewächse, Stecklinge oder andere Topfpflanzen.

Pflanzenvermehrung

Alle anzeigen

Bewerten Sie uns nach dem Einkauf