MISSING_TRANSLATION (TOPBAR.IMPERSONATE_ACT_AS)
Reconnect to nature
Home / Inspiration Main Page / Pflanzanleitungen

Dahlen pflanzen

20 June 2022

Die Blütenpracht von Dahlien ist im Garten genauso schön wie in der Vase. Außerdem lohnt es sich wirklich, Dahlien zu pflanzen: Ab dem Spätsommer und bis weit in den Herbst erfreuen sie uns mit ihrer üppigen Blüten. Tipp: Wenn du sie drinnen vortreibst, blühen sie früher.

Dahlien können auch aus Samen gezogen werden. Wirklich robuste Pflanzen mit üppiger Blüte erzielst du aber vor allem, wenn du die Knollen – den Teil der Dahlie, der unter der Erde wächst – vortreibst und anschließend einpflanzt. Einen besonders guten Start erhalten deine Dahlien, wenn du sie im April drinnen aus dem Winterschlaf holst. So erhältst du einen Vorsprung und kannst die vorgetriebenen Knollen dann ins Freiland setzen.

Nelson_Garden_Odla_dahlior_image_1_MD.jpg

Dahlienknollen vortreiben

Prüfe die Knollen zunächst mit der Hand. Sie sollten sich fest anfühlen, ungefähr wie eine Kartoffel. Sehen die Knollen vertrocknet aus? In ihnen kann trotzdem noch Leben stecken! Versuche einfach trotzdem, sie vorzuziehen!

Zum Vortreiben der Knollen eignet sich alles Mögliche: kleine Plastiktüten, Milchpakete oder aber Töpfe. Fülle etwas Erde in die Töpfe oder Plastikbeutel und lege die Knolle hinein. Bedecke die Knolle anschließend mit einigen Zentimetern Erde. Stelle die Knolle kühl und gib ihr einen guten Monat Zeit. Danach hast du eine Pflanze mit gut entwickeltem Wurzelsystem, die zum Licht strebt.

Wenn du neue Dahlienknollen gekauft hast, kannst du sie in den Plastiktüten vorziehen, in denen du sie bekommen hast. Wichtig ist dabei, dass das Pflanzgefäß ein Loch hat, aus dem das Wasser ablaufen kann. Gieße eher sparsam, bis die Knollen ihre ersten Wurzeln ausgebildet haben. Ohne diese Wurzeln kann die Knolle das Wasser nicht aufnehmen und verfault deshalb leicht. Wenn du deine Dahlien in Plastiktüten vorziehst, kannst du nach einigen Wochen die Wurzeln am Boden der Tüten sehen. Das ist das Startzeichen: Du kannst jetzt anfangen, sie etwas zu gießen.

Dahlienknollen teilen

Wenn du richtig große Knollen überwintert hast, kannst du sie im Frühjahr teilen. Achte beim Teilen darauf, dass jede Knolle „Augen“, d. h. Keimansätze haben muss. Die alten Wurzeln kannst du abschneiden, es werden neue gebildet.

Wenn du die Knollen teilst, entsteht eine Schnittfläche. Lass die Teile bei Zimmertemperatur trocknen, ehe du sie einpflanzt. Wenn du sie mit frischer Schnittfläche direkt in die Erde setzt, ist die Gefahr groß, dass die Knollen schimmeln.

Nelson_Garden_Odla_dahlior_image_3_JL.jpg

Nach der Wurzelbildung

Wenn die Knollen allmählich Triebe bilden, sollten sie einen kühlen, hellen Standort bekommen. So schießen die Pflanzen nicht in die Höhe, sondern werden ausladend und üppig.

Wenn du buschigere Pflanzen haben möchtest, kannst du die Spitze kappen. Die Spitze nicht wegwerfen – sie ist der ideale Steckling! Stelle sie ins Wasser oder setze sie in die Erde, dann bildet sie Wurzeln.

Ins Freiland setzen

Du hast es mit der Blüte nicht so eilig? Dann kannst du die Knollen direkt ins Freiland pflanzen, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind. Die Knollen ca. 10 cm tief in die Erde setzen. Je nach Höhe der Sorte sollte der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen 50–75 cm betragen.

Wenn du die Knollen bereits drinnen vorgezogen hast, müssen die Pflanzen abgehärtet werden, d. h., sie müssen sich allmählich an die Bedingungen im Freien gewöhnen. Lass sie zu Beginn einige Stunden am Tag draußen, bevor du sie endgültig einpflanzt. Die Pflanzen vertragen keinen Frost. Eventuell solltest du mit dem Umzug ins Freiland deshalb bis Juni abwarten.

Tipp! Dahlien sind äußerst frostempfindlich. Du hast sie ins Freiland gesetzt, und der Frost hat doch nochmal zugeschlagen? Keine Sorge, meistens erholen sie sich wieder. Nur der Teil, der aus der Erde ragt, hat Frost bekommen.

Beet oder Gefäß?

Falls du deine Dahlien in einem Topf oder Korb einpflanzt, solltest du unbedingt auf gut gedüngte Blumenerde achten. Um Staunässe zu verhindern, ist auch eine Schicht Drainagekugeln ideal.

Während der Saison

Achte darauf, die Dahlien im Sommer regelmäßig zu gießen und zu düngen, denn die Pflanzen schießen während der Saison in der Höhe. Egal, ob Dahlien im Freiland oder im Topf wachsen: Um die Blüte zu fördern, solltest du Verwelktes entfernen. Du kannst auch Schnittblumen für Blumensträuße schneiden. Höhere Sorten müssen im Sommer häufig aufgebunden werden. Die ersten Frostnächte können Dahlien noch überstehen, wenn sie mit Vlies abgedeckt werden. Dauerhafter Kälte halten die Pflanzen dagegen nicht stand.

Überwinterung der Knollen

Wenn du planst, die Knollen fürs nächste Jahr aufzubewahren, solltest du schon im September mit der Düngergabe aufhören. Wenn die Pflanzen erfroren sind, ist es höchste Zeit, die Knollen auszugraben, denn in unserem Klima können sie nicht in der Erde überwintern. Lass sie trocknen, entferne alte Pflanzenteile. Große Knollen kannst du eventuell teilen. Es gibt mehrere Methoden zur Lagerung, die Hauptsache ist ein frostfreies, dunkles und trockenes Quartier. Nach einer Weile kannst du die Knollen mit etwas Torf oder Sand bedecken. Es darf aber nicht zu feucht werden!