MISSING_TRANSLATION (TOPBAR.IMPERSONATE_ACT_AS)
Reconnect to nature
  • item.textKostenlose Rücksendung
  • item.textSchnelle Lieferung
  • item.textGegründet 1933
Tipps und Inspiration

Kräuter in Wasser anbauen: Hydrokultur Indoor Kräutergarten

16 January 2024

Der Anbau von Kräutern mittels Hydrokultur revolutioniert die Art und Weise, wie wir frische Gewürze in unserem Zuhause anbauen. Diese innovative Methode, Kräuter in Wasser statt in Erde zu kultivieren, bietet eine Vielzahl von Vorteilen, sowohl für die Pflanzen als auch für den Gärtner.

Tauchen Sie mit uns ein in die spannende Reise des Anbaus Ihrer eigenen Kräuter auf hydroponische Weise, und erleben Sie, wie einfach und lohnend es sein kann, frische, aromatische Kräuter direkt auf Ihrer Fensterbank zu züchten.

5541add6.jpg

Die Vorteile des Hydroponischen Kräuteranbaus zu Hause

Ganz davon abgesehen, dass frische Kräuter auf der Fensterbank immer auch für deine Augen eine Wohltat sind, hat der hydroponische Kräuteranbau im Haus viele weitere Vorteile. 

Kräuter wachsen in hydroponischen Systemen schneller als bei traditionellem Anbau. Dies liegt an den optimalen Wachstumsbedingungen, die sich in der Hydrokultur leicht herstellen lassen. Die Pflanzen nehmen die Nährstoffe schneller auf und entwickeln sich dadurch besser. Du musst dir keine Gedanken um unvorhergesehenen Umwelteinflüsse machen. Luftfeuchtigkeit, Licht und Temperatur sind stets gleichbleibend und auf die Pflanzen ausgerichtet - das ganze Jahr!

Bei hydroponischen Pflanzenanbau setzt du die Ressourcen viel zielgerichteter ein, als bei der traditionellen Anbauweise in der Erde. Nährstoffe und Wasser werden so effizient genutzt. Außerdem ist bei einem Indoor-Kräutergarten mit deutlich weniger Unkraut oder Schädlingen zu rechnen. Somit kommen auch weniger Herbizide zum Einsatz und die Qualität der Kräuter ist deutlich besser als die konventionell angebauter. 

Kurz gesagt: Du kannst bei einem Anbau in Hydrokultur bereits nach kurzer Zeit deine frischen Kräuter ernten und hast lange Freude an ihrer guten Qualität. 

 

Aussaat

Bevor du mit der Aussaat beginnen kannst, benötigst du gutes Equipment.

  • Ein Hydroponisches System 
  • Hochwertiges Saatgut
  • Quelltabs (mit oder ohne Samen erhältlich)
  • Nährstofflösung
  • Ggf. LED Wachstumslampen
  • Ggf. PH-Messgerät

 

Nachdem du deine Ausrüstung aufgebaut hast, gibst du Wasser und die Nährstofflösung nach Anleitung in den dafür vorgesehenen Behälter. Feuchte die Quelltabletten gut an, bevor du einige Samen darauf gibst. Halte die Quelltablette immer ausreichend feucht während des Keimungsprozesses. Die Temperatur sollte zwischen 18 und 24 Grad liegen. 

Wenn du deine Kräuter vorziehen möchtest, bevor du sie in das hydroponische System gibst, empfehlen wir dir hierfür unseren Anzuchtschale. Sobald deine Pflanze die ersten Blattpaare und genügend Wurzeln entwickelt hast und etwa 2 bis 3cm groß ist, kannst du sie in das hydroponische System geben.

Du hast auch die Möglichkeit, vorher Stecklinge (z.B. vom Basilikum) zu ziehen und sie nach dem Wurzeln in die Quelltabs zu geben. Du kannst den Quelltab seitlich öffnen und die kleine Pflanze “einlegen”. Wichtig ist, dass die Wurzeln hier gut eingebettet sind. Achte darauf, dass er vor der Aussaat bzw. dem Einpflanzen gut durchfeuchtet ist. Es darf allerdings keine Staunässe entstehen.

5541add8.jpg

Pflege

Sobald deine Kräuter auf deiner Fensterbank wachsen, ist es deine Aufgabe sowohl die Wasserqualität als auch den Nährstoffgehalt darin zu überprüfen und auch das Licht an die Bedürfnisse deiner Pflanzen anzupassen.  Achtung: Der angemessene PH-Wert variiert von Pflanze zu Pflanze, liegt in der Regel aber bei 6,0. Du solltest daher den jeweiligen Wert bei der Pflanzplanung beachten und Basilikum und Minze idealerweise nicht in einem System anbauen.

Achte auch darauf, dass dein System immer gut belüftet ist, um eine zu hohe Luftfeuchtigkeit zu vermeiden. Ansonsten kann es passieren, dass Plize oder Krankheiten entstehen. 

Sobald deine Pflanze die ersten Blattpaare und eine gewisse Wuchshöhe hat, kannst du anfangen zu ernten. 

Faustregel: Nicht mehr als ein Drittel der Pflanze beim Ernten entfernen

 

Wähle deine Kräuter

Wie auch bei dem hydroponischen Anbau von Salat oder Gemüse, eignen sich die Kräutersorten am besten, die eine kleinere Wuchshöhe haben, nicht zu tief wurzeln und schnell wachsen. Hier folgt eine kleine Auswahl für dich!

 

Basilikum: 

  • PH-Wert 6,0 - 7,0
  • Temperatur: 21 - 24 Grad
  • Ernte: nach 6 - 8 Wochen
  • Licht: 12- 16 Stunden

 

Basilikum ist perfekt für Einsteiger, denn du kannst bereits nach kurzer Zeit die ersten Blätter sehen und auch ernten. Sobald dein Basilikum etwa 10cm gewachsen ist und einige Blätter produziert hat, kannst du mit dem Ernten beginnen.Das Tolle an Basilikum: Er wächst über einen langen Zeitraum nach, so dass du während einer Wachstumsperiode sehr viel ernten kannst. Um das Wachstum anzuregen, stutze immer wieder die oberen Blätter. So wird deine Pflanze schön buschig. 

 

Blattdill: 

  • PH-Wert: 5,5 - 6, 5
  • Temperatur: 15 - 21 Grad
  • Ernte: nach 6-8 Wochen
  • Licht: 10 - 12 Stunden

 

Wusstest du, dass getrockneter Dill weniger Nährstoffe haben als frische?

Um also möglichst viele der wertvollen Antioxidantien, Mineralstoffe und Vitamine aufnehmen zu können, triffst du die beste Wahl, wenn du die Kräuter erntefrisch zubereiten kannst. Dill ist seit der Antike bekannt und seither in der Küche vielseitig einsetzbar. Er schmeckt nicht nur köstlich zu Gemüsegerichten, Fisch und Fleisch, er ist auch sehr schön anzusehen und dekorativ. Achte aber darauf, dass seine Umgebung nicht zu feucht ist, da sich sonst  Mehltau bildet. 

 

Koriander: 

  • PH-Wert: 6,0 - 7,0
  • Temperatur: 18 - 21 Grad
  • Ernte: nach 6 - 8 Wochen
  • Licht: 12 - 16 Stunden

 

Neben den Vitaminen A,C und K enthält Koriander noch Folsäure (Vitamin B9), was elementar für die Zellteilung ist und weitere wichtige Mineralstoffe, die sich positiv auf Knochenbildung und Körperfunktionen auswirken.

 

Gut zu wissen: Koriander kann einen kürzeren Lebenszyklus und somit eine geringere Erntezeit haben, wenn es hydroponisch angebaut wird. Es liegt daran, dass er schneller wächst und so eher Blüten und Samen produziert. Das Gute aber: Auch die Samen können geerntet und verwendet werden.

 

Petersilie: 

  • PH-Wert: 6,0 - 7,0
  • Temperatur: 15 - 21 Grad
  • Ernte: nach 8 -12 Wochen
  • Licht: 12 - 15 Stunden

 

Bereits im antiken Griechenland und in Rom schätze man die Petersilie nicht nur als Speise, sondern nutze sie auch bei Zeremonien. Petersilie enthält viele Vitamine (C,K, A) und Mineralien (Eisen, Calcium, Kalium). Sie hat eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung.  

Indem du immer wieder Blätter abschneidest bzw die oberen Teile vom Stiel entfernst, regst du die Pflanze zu neuem Wachstum und Blätterproduktion an. Dein Ernteergebnis verbessert sich hierdurch deutlich. Petersilie gehört übrigens zu den zweijährigen Pflanzen und produziert die Samen erst im zweiten Jahr. 

Nicht optimal für Hydrokultur geeignet sind Kräuter mit sehr tiefen Wurzeln, da sie sehr viel Raum beanspruchen. Nicht alle Kräuter vertragen dauerhaft “nasse Füße” / die Feuchtigkeit bei hydroponischen Systemen und neigen zu Fäulnis. Hierzu zählt unter anderem der Lavendel. 

5550add1.jpg

Es lebe die Vielfalt! 

Das schöne am hydroponischen Kräuteranbau ist, dass du verschiedene Sorten in einem System anpflanzen kannst.Hierbei empfiehlt es sich, Kräuter mit ähnlichen Ansprüchen und Eigenschaften (Wachstum, Wasser- und Nährstoffbedarf, pH-Wert) zusammen zu pflanzen.  So lässt sich Basilikum hervorragend mit Oregano kombinieren. Petersilie und Schnittlauch, Minze mit Zitronenmelisse oder Thymian mit Rosmarin. Generell ist es aber empfehlenswert, nicht mehr als 3 unterschiedliche Pflanzen in ein System zu setzen. Dafür aber vielleicht verschiedene vielleicht verschiedene Basilikumsorten wie Thai- oder Zitronenbasilikum. Oder wie wäre es mit etwas Erdbeer- und Apfelminze aus dem Eigenanbau? 

 

Du siehst, es gibt so viele Kräutersorten, die auch in deinem Zuhause wachsen und das ganze Jahr von dir geerntet werden können! Stell dir vor, wie gut es schmecken wird: Dein eigener Tee aus frischer Pfefferminze oder köstliches Pesto aus deinem Basilikum - besonders in der dunklen Jahreshälfte ein Genuss. 

Also worauf wartest du noch?! Neben hydroponischen Systemen findest du auch viel Zubehör sowie Saatgut bei uns!