MISSING_TRANSLATION (TOPBAR.IMPERSONATE_ACT_AS)

12. Dezember 2023

Ein knackiger Salat aus dem eigenen Garten. Das ist für den einen oder die andere vielleicht nichts außergewöhnliches. Aber was wäre, wenn Sie mitten im Januar Ihren eigenen Salat essen könnten? Mit einem hydroponischen System ist das mit wenig Aufwand und ganz ohne Erde möglich. Ob Lollo Rosso, Pak Choi oder Rucola - all das kann auf deiner Fensterbank wachsen. Ernte deine eigenen Blattsalate zu jeder Jahreszeit. Urban Gardening neu gedacht.

Du hast noch gar keine Erfahrung mit dem hydroponischen Anbau? Keine Sorge, denn Salat ist ein hervorragendes “Einsteigergemüse” für das hydroponische Gärtnern und wir erklären dir jetzt, wie es geht! 

Lesen Sie auch unseren einführenden Leitfaden zur Hydroponik.

Nelson_Garden_hydrokultur_salat_image_1.jpg

Dein Start mit Salat: 

Salat wächst schnell und wurzelt tief, was bedeutet, dass er im Wasser leicht Halt findet und sich ohne Unterstützung entwickeln kann. Die Keimung passiert innerhalb weniger Tage. Du kannst deinem Salat sozusagen beim Gedeihen zusehen.

Dabei benötigt er nicht viel Beachtung und du musst lediglich auf eine gute Wasserqualität in deinem Hydroponik-System achten. 

Das Beste: Du kannst schnelle und vielfältige Ergebnisse erzielen, da du Salat in seinen unterschiedlichen Entwicklungsstadien ernten kannst. 

Salatsorten mit “lockeren Köpfen” sind besonders geeignet, um in den hydroponischen Anbau einzusteigen.  

  • Lollo Rosso
  • Cerbiatta
  • Rucola
  • Endivie
  • Chicorée
  • Kopfsalat
  • Pak Choi

Und nicht zu vergessen: Salat ist gesund und enthält viele für uns wichtige Vitamine, Ballaststoffe und Antioxidantien. Ob als Beilage oder Hauptspeise ist Salat also immer eine gute Idee und gehört auf jeden ausgewogenen Speiseplan.

Nelson_Garden_hydrokultur_salat_image_2.jpg

Salat neu gemacht: Alles für deinen hydroponischen Salatanbau 

Es gibt unterschiedliche Hydroponiksysteme, die sich für den Anbau von Kopfsalat eignen. Prinzipiell unterscheidet man sechs Anbausysteme:

  • Das Dochtsystem,
  • Das Tropfsystem
  • Das Ebbe- und Flutsystem
  • Die Tiefwassersystem
  • Das Aeroponik-System
  • Die Nährstoff-Film-Technik

Das Tiefwassersystem kommt für den Anbau von Salat besonders in Frage, da hierbei die langen Wurzeln des Salats rund um die Uhr mit Nährstoffen versorgt werden. Außerdem sind die Anschaffungskosten eines solchen Systems gering, die Anschaffungskosten niedrig und auch der Pflegeaufwand ist überschaubar. 

Um deinen eigenen Salat hydroponisch anbauen zu können, benötigst du folgende Ausrüstung:

  • Ein Hydroponik-System
  • Quelltabletten (mit und ohne Samen erhältlich)
  • Salat-Samen
  • Nährstofflösungen
  • Beleuchtung

 Alles für einen guten Start findest du hier bei uns.

Und los geht’s! 

Nachdem du dein Hydroponik-System aufgebaut hast, befüllst du es anleitungsgemäß mit Wasser und fügst die Nährstoffe hinzu, die dein Salat benötigt. Solltest du Quelltabletten ohne Samen nutzen, musst du jetzt deine Salat Saat in die Quelltablette geben. Achte darauf, dass du nicht so viele Samen hinein gibst, da die Keimrate in der Regel relativ hoch ist. Schließlich nimmst du die Quelltabs und legst sie in die dafür vorgesehenen Netztöpfe. 

Du kannst deine Salatsamen auch vorziehen, bevor du sie in das System gibst. Eine hohe Luftfeuchtigkeit (von 95%) ist wichtig für die Keimung. Du kannst hierfür ein Mini Gewächshaus / Anzuchtkasten nutzen (Link). Nachdem die Primärblätter gewachsen und die ersten Wurzeln erkennbar sind, kannst du die Pflanze vorsichtig in die Quelltablette geben. 

Nelson_Garden_hydrokultur_salat_image3.jpg

Was dein Salat nun braucht:

Dein Salat ist gekeimt und wächst. Wenn du jetzt denkst, du kannst dich zurücklegen und in aller Ruhe deinem Salat beim Wachsen zu sehen, stimmt es nur halb. Denn natürlich musst du auch bei hydroponischem Salatanbau auf ein paar Dinge achten. Da Salate aber fast alle die gleichen Wachstumsbedingungen haben, kannst du unterschiedliche Sorten im gleichen Hydroponik-System anbauen.  

Wasser 

Eine gute Wasserqualität ist von Anfang an wichtig. Der PH-Wert sollte zwischen 5,5 und 6,5 liegen. Achte auch bei der Nährstoffzugabe auf die richtige Wassertemperatur. Sie darf 18 bis 21 Grad betragen.

Nährstoffe

Um gesund wachsen zu können, benötigt dein Salat unterschiedliche Nährstoffe wie zum Beispiel Calcium, Stickstoff oder Magnesium. Die Zugabe von Nährstoffen ist daher auch bei dieser Anbauart notwendig. Wir empfehlen dir, hierfür auf spezielle Nährstofflösungen zurückzugreifen, die nitrat- und calciumbetont sind. 

Licht

Mit der richtigen Beleuchtung kannst du das ganze Jahr über Salat anbauen. Aber welche Anforderungen hat Salat überhaupt? 

Auch bei einem hydroponischen Anbau müssen Licht- und Dunkelphasen berücksichtigt werden. Salat benötigt in der Regel eine Lichtphase von etwa 14 Stunden und eine Dunkelphase von etwa 10 Stunden.

Die Beleuchtung kann durch viele Systeme gesteuert werden. Wir empfehlen für die Beleuchtung spezielle Wachstums LEDs beziehungsweise Pflanzenlampen.

Wusstest du, dass blaues Licht Salate buschiger und knackiger wachsen lässt? Darüber hinaus steigert es den Gehalt an Antioxidantien und ätherischen Ölen in den Blättern.

Möchten Sie mehr über Pflanzenlampen erfahren? Lesen Sie unseren Leitfaden.

Nelson_Garden_hydrokultur_salat_image_4.jpg

Warum ist hydroponisches Gärtnern ausgerechnet für dich geeignet? 

Dafür sprechen eine Menge Argumente:

  • Du brauchst keinen Garten, um deinen eigenen Salat ernten zu können! 
  • Du brauchst noch nicht einmal ein Haus oder eine große Wohnung. Ein Plätzchen mit Tageslicht, vielleicht eine Fensterbank, genügt.
  • Hydroponisches Gärtnern funktioniert ganz unabhängig von klimatischen Bedingungen, Bodenbeschaffenheit oder Anbaufläche. Das Indoor-Gärtnern ist an keine Jahreszeit gebunden und selbstverständlich kiesel- und torffrei.
  • Du verbrauchst außerdem etwa 90% weniger Wasser beim Indoor-Gärtnern
  • Und die Pflanzen wachsen mehr als doppelt so schnell. 

Was du auch nicht brauchst: Allzu viel Geduld, denn ein Ernteerfolg stellt sich bei hydroponischem Salatanbau nach wenigen Wochen auch ganz ohne Garten oder grünen Daumen ein. Eisbergsalat kannst du bereits nach etwas über einem Monat ernten. Du könntest sogar ein bis zwei Wochen verreisen und dein Salat wächst munter vor sich hin. Legen Sie also los und machen Sie Ihr Zuhause noch heute grüner!